Samstag, 12. Juli 2014

Rezension: Die Verschworenen - Ursula Poznanski

© Loewe

Meine Bewertung ★★


Short facts


Titel: Die Verschworenen
Autor: Ursula Poznanski
Verlag: Loewe Verlag 2013
Seiten: 464
ISBN: 978-3-7855-7547-5



Zäher Anfang, gutes Ende


Spoiler aufgepasst! Es handelt sich um den 2. Teil einer Trilogie.


Es handelt sich um den 2. Teil der Verratenen-Trilogie von Ursula Poznanski.



Die verratenen Lieblinge Ria, Aureljo, Dantorian Tycho und Tomma haben sich ins unterirdische Gebiet der Schwarzdornen geflüchtet. Hier sind sie dank Bewahrer Quirin einigermaßen in Sicherheit und können über die nächsten Schritte nachdenken.



Während Aureljo und Dantorian mit dem Projekt zur Infiltrierung von Sphäre Vienna 2 beschäftigt sind, siecht Tomma in der feuchten Dunkelheit vor sich hin. Tycho erkundetet den unterirdischen Bereich des Prim-Gebiets und Ria macht einen bedeutenden Fund, als sie in der unterirdischen Bibliothek plötzlich einen Teil von Jordans Chronik in den Händen hält.



Wieder erlebt der Leser die Geschichte aus Rias Perspektive. Dank ihrer gedanklichen Reflexion der vorangegangenen Ereignisse, schafft Poznanski laufend behutsame Rückblicke, die uns an den 1. Band der Trilogie erinnern.



Diesmal lernen wir nicht nur die unterirdische Stadt, sondern auch eine andere Sphäre kennen. Während im 1. Teil das Sphärenleben der Elitestudenten betrachtet wurde, darf man sich in diesem Band den Sphären-Alltag aus anderer Perspektive ansehen.



Die Beschreibung des Sphären-Alltags in Vienna 2 hat mir gut gefallen, weil ich so mehr über diese Welt erfahren konnte und manche Einblicke, sogar Ria völlig neu waren.



Leider sind die ersten beiden Drittel des Buches etwas langweilig geraten. Außer kleinerer Abweichungen sitzt man mit Ria in ihrer Gedankenwelt fest, sinnt über die Vergangenheit nach und grübelt über die Zukunft.



Das Durchhalten wird jedenfalls mit einem spannenden letzten Abschnitt und vielen Erkenntnissen belohnt. Poznankis ausgezeichneter Schreibstil und ihre vielschichtig entwickelten Charaktere haben mich insgesamt ein weiteres Mal angesprochen, und ich wurde auf den Abschluss der Trilogie sehr neugierig gemacht.

Die Trilogie:

Die Verschworenen


Kommentare:

  1. Danke für deinen lieben Kommentar. :)
    Zu deiner Frage, ob ich mir den zweiten Teil der Eleria-Trilogie schon zugelegt habe:
    Ich hatte ihn mir mal aus der Bibliothek geliehen, aber ich musste ihn dann gleich wieder zurückgeben, weil er vorbestellt war und ich noch keine Zeit hatte, um die Fortsetzung zu lesen. Also habe ich das Vergnügen noch vor mir. :)
    Liebe Grüße,
    Noemi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Noemi,

      das kenne ich auch mit der Bibliothek, hatte mir "Die Verschworenen" auch aus der Bibliothek geliehen, aber so ist es für mich noch mehr Antrieb, ein Buch zu beenden.

      Aber, wie du schon schreibst, dann hast du es eben noch vor dir.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. *grins*
    Ich fand den Anfang auch nicht so Spannend und hab mich beim lesen gefragt, wieso ich Band 1 noch mal so gut fand. Aber dann gegen Ende wusste ich es wieder ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, auch hier hat das Mittelteil-Phänomen zugeschlagen. Insgesamt war die Reihe aber fabelhaft. :-)

      Löschen