Samstag, 28. Oktober 2017

Rezension: SOG - Yrsa Sigurdardóttir

| Yrsa Sigurdardóttir |

Verlag: btb 2017
Seiten: 448 
ISBN: 9783442756643

MEINE BEWERTUNG 

★★ - 



Kriminalistischer Spannungs-SOG

Nach zehn Jahren wird an einer Schule in Reykjavik eine Zeitkapsel ausgegraben. Zwischen den futuristischen Beschreibungen der Schüler - wie sie sich das Jahr 2016 ausmalen - befindet sich eine Botschaft, wer genau in diesem Jahr ermordet werden wird. Gleichzeitig werden abgetrennte Hände gefunden, wozu allerdings keine Leiche passen will. Die Polizei ermittelt und Kommissar Huldar wird mit dem Fall der Zeitkapsel betraut.

„SOG“ ist der zweite Teil der Krimireihe um Kommissar Huldar und Kinderpsychologin Freyja. Es sind zwar einige Hinweise auf den ersten Band „DNA“ enthalten, aber meiner Meinung nach können die Bände unabhängig voneinander gelesen werden.


Vor zwölf Jahren wurde in Reykjavik ein kleines Mädchen vergewaltigt und ermordet. Und vor zehn Jahren wurde eine Zeitkapsel vergraben, die eine Mordliste für das Jahr 2016 enthält. Nun geht Kommissar Huldar der Ernsthaftigkeit der Liste auf den Grund. Handelt es sich um einen dummen Jungenstreich? War eines der Kinder schon damals depressiv? Oder ist an dieser Liste etwas Wahres dran?


Natürlich wäre es zu einfach, wenn diese Liste in krakeliger Kinderschrift wirklich die Namen potentieller Opfer enthält. Es werden nur Initialen angeführt, deren Sinn es zu ergründen gilt. Außerdem wird Huldar mit diesem Fall betraut, weil er auf der Karriereleiter mehrere Schritte nach unten gestürzt ist, und es für ihn nichts besseres zutun gibt.


Die Protagonisten zeichnet meiner Meinung nach ihre Normalität aus. Kommissar Huldar und Kinderpsychologin Freyja sind realitätsnahe Figuren, die mit ihren etwas verkorksten Leben beschäftigt sind. Alleinstehend und beruflich eingespannt, hat jeder für sich ein Päckchen zu tragen, das meiner Ansicht nach im reellen Rahmen liegt. Beide sind beruflich in einer Sackgasse angelangt, weil sie es einmal zu gut gemeint haben, und ihr Privatleben haben sie ebenso wenig im Griff. 


Dabei spielen bei Huldar Alkohol und Zigaretten eine Rolle, während sich Freyja mit dem Hund und den Problemen ihres Bruders umgibt. Mir gefällt daran, dass ihre privaten Seiten nicht besonders aufregend sind und ihr Verhalten auf mich natürlich wirkt. 


Das Setting Island macht für mich die Faszination dieses Krimis aus. Island ist ein besonderes Land, das mit interessanten Eigenheiten dienen kann. Beispielsweise ist es die Namensgebung, die etwas anders als in unserem Sprachgebrauch funktioniert. Oder auch, dass die Insel so klein ist, dass jeder eigentlich jeden kennt. Ich mag den Flair und das Ambiente an Sigurdardóttirs Island-Stil und bin immer wieder auf’s Neue davon fasziniert. 


Einerseits ist der Krimi sehr, sehr spannend, andrerseits darf man sich keinen Thriller erwarten. Hier ist es wohl schwierig, mit einer ‚korrekten‘ Genrebezeichnung zu dienen, weil es für mich weder Thriller noch Krimi sondern etwas dazwischen ist.


Die Handlung ist von Polizeiarbeit geprägt. Huldar und Freyja ermitteln und überlegen sich ihre Theorien zum genannten Fall. Es gibt Verhöre, es gibt Theorien und polizeiliche Techniken werden beschrieben. Auf der anderen Seite ist der Krimi von einer bemerkenswerten Brutalität durchzogen, deren Beschreibung genau dann abreisst, wenn es eventuell zu viel werden könnte. 


Besonders spannend finde ich an diesem Buch, dass es wirklich bis zum Ende dauert, bis man die Handlung bzw. den Fall durchschaut hat. Obwohl sich Siguardardóttir zahlreicher Perspektiven bedient und man durch verschiedenste Augen auf die Ereignisse blickt, wird man auf falschen Fährten gelenkt und begreift die Zusammenhänge bis zum Schluss nicht.


Meiner Meinung nach ist „SOG“ ein spannender Kriminalroman in Sigurdardóttirs unschlagbaren Island-Stil. Wer normale Ermittler mag, dichte Atmosphäre genießen kann und sich auf Islands Besonderheiten einlassen will, dem muss ich zu diesem Buch raten, weil es mich restlos begeistert hat!

________________
MEINE BEWERTUNG

Die Reihe:
2) SOG
Mehr über diese Reihe auf Amazon* erfahren:



Ich bedanke mich beim Verlag für das Rezensionsexemplar.

*Affiliate-Link = Es fallen einige Cent für mich ab, 
wenn du darüber etwas kaufst

Kommentare:

  1. Hi Nicole :D

    Klingt wieder einmal interessant, auch wenn so viel Polizeiarbeit sich für mich erst Mal abschreckend anhört. Ich wollte mit der Autorin ja eh mal anfangen! Kannst du mir ein gutes Einstiegsbuch empfehlen? Ich finde ja "Geisterfjord" hört sich spannend an! :D

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessi,

      ich denke, dass die Krimis weniger deins sind, aber "Geisterfjord" wird dir ziemlich sicher gefallen. Alle ihre Mystery-Thriller - "Seelen im Eis" und "Nebelmord" kann ich mir für dich gut vorstellen. Und ja, mit "Geisterfjord" hast du ganz sicher ein tolles Buch zum Einstieg ins Yrsa-Sigurdardóttir-Fieber! Hoffentlich gefällt es dir!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    2. Hi Nicole :D

      Danke, dann werde ich damit auf jeden Fall mal anfangen! Bin schon sehr gespannt! :D

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen
    3. Ich bin gespannt, was du zu Sigurdardóttir sagen wirst. Hoffentlich habe ich dir nicht zu viel versprochen. XD

      Löschen
  2. Yrsa Sigurdardóttir ist für mich die Entdeckung des Jahres.

    Dass sie ihre Charaktere so menschlich macht und man doch irgendwie gebannt ihren gewöhnlichen Leben zuschaut, braucht schon große Erzählkunst. Und auch die Kriminalfälle sind nicht unbedingt voller Actionszenen. Genau die menschlichen Aspekte und die Atmosphäre, die sie erzeugt, finde ich richtig packend und ich schließe mich Deiner Begeisterung voll und ganz an.

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gabi,

      ich habe die Autorin letztes Jahr für mich entdeckt und bin mittlerweile durch etliche ihrer Bücher gesuchtet. Meiner Meinung nach schreibt sie extrem spannend, atmosphärisch und trotzdem 'realistisch' - was die Figuren angeht.

      Freut mich, dass du auch so begeistert von ihr bist! :)

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  3. Hallo Nicole,
    erst am Wochenende habe ich die Autorin weiterempfohlen und mir vorgenommen, der betreffenden Person spätestens an Weihnachten ein Buch zu schenken. :D
    Tja, nun werden es wohl beide Bücher werden.^^
    Danke für diesen tollen Buchtipp.
    Liebste Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da wird sich die betreffende Person hoffentlich freuen! :D Diese Krimis sind meiner Meinung nach genial und ich kann's kaum erwarten, einen Band 3 in den Händen zu halten.

      Immer - gerne! :)

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  4. Ich finde auch, dass eher sehr spannende Krimis sind und ich begeistere mich sehr für die Figuren. Da geht es mir wie dir, sie erscheinen mir einfach normaler als die üblichen skandinavischen, kaputten Ermittler.

    Liebe Grüße
    Mona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mona,

      ja, da sind wir ganz einer Meinung. Meiner Meinung nach kriegt sie die Figuren sehr realistisch hin ohne dabei zu dick aufzutragen. Das ist genau meins! Und diese dichte Atmosphäre saugt einen beim Lesen ein!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen