Samstag, 24. Juni 2017

Rezension: Die Wälder am Fluss - Joe R. Lansdale

© Dumont Verlag
Die Wälder am Fluss
| Joe R. Lansdale |

Verlag: Dumont Verlag 2011
Seiten: 366 
ISBN: 9783832161521

MEINE BEWERTUNG 

 - 



Ein großartiger Roman

Texas, 1930er-Jahre. Es ist die Zeit der großen Dürre und der Depression. Außerdem ist es die Zeit als der elfjährige Harry und seine kleine Schwester Tom die Leiche einer schwarzen Frau am Fluss finden. Damit öffnet sich für den Jungen die Welt der Erwachsenen, die aus drückenden Sommern, düsterem Aberglauben und gewaltvollem Rassismus besteht.

Joe R. Lansdale präsentiert mit diesem Buch eine gelungene Mischung aus Coming of Age, Krimi, Thriller und zeitgenössischem Roman, die den Leser ins Texas heißer Sommernächte, gewalttätiger Übergriffe und umgreifenden Rassismus entführt.

Harry ist gerademal 11 Jahre alt als er gemeinsam mit seiner Schwester Tom die Leiche einer Schwarzen am Sabine River findet. Die Frau ist furchtbar zugerichtet und trotzdem scheint Mord ausgeschlossen zu sein, weil es eben eine Schwarze ist.


Harry und Tom erlebt man im Huckleberry-Finn-Stil, der den Leser mitten im Herzen und in der Seele trifft. Der junge Harry ist ein vernunftbegabter Bursche, der viele Regeln der Erwachsenen nicht begreift. Er wird stutzig, weil nicht alle Menschen gleich behandelt werden, schämt sich fremd, als der Ku-Klux-Klan vor der Tür seiner Familie steht und glaubt insgeheim, dass ein mysteriöser Ziegenmann im Wald sein Unwesen treibt.


Ich hatte mich auf die Minute in Harry, seine Schwester - eigentlich die ganze Familie - verliebt. Anhand dieser Familie erfährt man, wie schwer das Leben während der Dürre und Depression in den USA gewesen ist. Dabei haben sie in Texas noch richtig Glück gehabt. Die Böden sind fruchtbar geblieben und daher hat es die Texaner nicht ganz so schlimm - im Vergleich zu andern Staaten - erwischt. Trotzdem wird in Harrys Familie emsig gearbeitet, damit man einigermaßen über die Runden kommt. Sein Vater hat auf der Farm zutun, führt einen Friseurladen und geht sogar der Tätigkeit als Constable nach - wodurch er mit der Aufklärung des „Mordes“ beschäftigt ist.


Trotz des einfachen Lebens, der harten Arbeit und dem rauen Umgangston, spürt man auf jeder Seite, wie liebevoll diese Familie ist. Man fühlt, wie sie zu ihren Prinzipien stehen und wie wichtig sie sich gegenseitig sind.


Außerdem bekommt man ein gutes Bild von der Gemeinschaft, die sich in dem kleinen texanischen Dorf gebildet hat, und dem Leben, das damals alltäglich war. Gemeinsam mit Harry schaut man im Friseurladen vorbei, geht die alte, farbige Maggie auf einen Schwatz besuchen oder versucht den Wasserschlangen im Fluss zu entgehen, weil die nämlich giftig sind.


Neben dem greifbaren Flair kommt der Mord zu tragen, der dem ganzen Buch ordentlich Spannung verleiht. Es gibt etliche Szenen, in denen ich mit Harry gebangt habe, mir das Adrenalin durch die Blutbahn schoss oder ich mich gemeinsam mit ihm ins Gebüsch im Wald gedrückt habe. 


Joe R. Lansdale hat keinen Roman geschrieben sondern er hat eine Geschichte erzählt. Von Anfang bis Ende hat er mich gefangen genommen, durch die dichte Atmosphäre der 30er-Jahre geführt und mich die bedrohliche Stimmung von Rassismus fühlen lassen.


Meiner Meinung nach handelt es sich bei „Die Wälder am Fluss“ um einen großartigen Roman, den ich absolut weiterempfehlen kann. 

________________
MEINE BEWERTUNG

Mehr über dieses Buch auf Amazon* erfahren:


*Affiliate-Link = Für mich fallen ein paar Cents ab, wenn ihr hier kauft.

Kommentare:

  1. Ni Nicole,
    das das klingt ja echt nach einem kleinen Schatz, ein Buch, in das man einfach eintaucht! :D
    Schön, dass du mal wieder so ein Leseerlebnis hattest! :D

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessi,

      so ein Leseerlebnis habe ich nach den Büchern der letzten Zeit echt gebraucht! XD Ich hatte schon Angst, dass ich in eine Leseflaute rutsche.

      Dir auch ein schönes Wochenende!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Hallo Nicole,
    es freut mich, dass dich dieses Buch ebenso begeistert hat wie mich.
    Wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Viele Grüße Klaus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Klaus,

      ja, es ist toll! Herzlichen Dank für den Tipp!

      Schönes Wochenende & liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  3. Liebe Nicole,
    das hört sich nach einem tollen Buch an! Das tut meiner Wunschliste ja gar nicht gut ;)...aber es wandert trotzdem gleich hinauf.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  4. Huch..ich sehe gerade, dass ist der Autor von "Ein feiner dunkler Riss". Das Buch habe ich noch auf dem SuB....ähm.
    LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,

      na dann! Wenn der SuB schon ein Buch vom Autor für dich bereithält, könntest du es als Zeichen sehen! XD Ich werde mir sicher wieder einmal eins von ihm schnappen.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  5. Ich habe das Buch vor längerer Zeit gelesen und fand es auch so toll wie du! Vor allem die Atmosphäre hatte es mir angetan. Ich hatte später noch ein Buch des Autors gelesen, das ganz ähnlich war.

    Liebe Grüße,
    Mona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mona,

      dann behalte ich Joe R. Lansdale weiterhin im Blick. Schön, wenn sich auch andere Bücher von ihm auszahlen!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  6. Das könnte ein Buch genau nach meinem Geschmack sein. Ich liebe ja auch den Film "Flammender Sommer" - also, das Buch merke ich mir auf jeden Fall vor.

    Liebe Grüße

    von Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Birgit,

      also, mir sagt "Flammender Sommer" gar nichts - da muss ich gleich mal schauen, was ich da versäumt habe.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    2. In einigen Rezensionen wurde das Buch ja mit Werken Faulkners verglichen, und "Flammender Sommer" ist ein Film nach Faulkners Buch "The Hamlet" - von 1985 und mit Don Johnson, aber völlig anders, als man ihn sonst so kennt. Ich mag die Atmosphäre des Films total und sehe ihn "alle Jahre wieder" an.

      Nochmals Grüße

      von Birgit

      Löschen
  7. Oh ich hatte es befürchtet *lach - liebäugle schon länger mit dem Buch, wegen dir kommts nun ganz oben auf (zunächst) die WuLi - shame on you :P

    AntwortenLöschen
  8. Und auf diesen großartigen Roman bin ich so neugierig, dass das Buch als Wunsch-der-Woche bei mir erscheinen und deine Rezi darin verlinkt wird, Nicole. ;-)
    Danke für diesen Buchtipp. <3
    Liebste Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr, Hibi! :) Ich habe den Tipp aber auch nur bei anderen Lesern geklaut! XD

      Hoffentlich gefällt es dir dann auch so gut wie mir, aber ich habe schon beschlossen, dass ich weitere Bücher vom Autor lesen werde.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  9. Hey Nicole,

    ok - obwohl eher weniger mein Genre, landet das Buch doch auf der Wunschliste. Du klingst so begeistert - da muss ich einfach ebenfalls ran an den Buchspeck. :)

    Alles Liebe und danke für die tolle Rezi!
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna,

      ui, das freut mich total! Ich bin wirklich neugierig, wie es dir gefällt. Die Atmosphäre ist total packend und von der Thematik her ist es ebenfalls interessant.

      Liebe Grüße & einen schönen Tag,
      Nicole

      Löschen