Sonntag, 4. September 2016

Rezension: Ich und die Menschen - Matt Haig

© Random House
Ich und die Menschen
| Matt Haig |

Verlag: Der Hörverlag 2015
Dauer: 8 h : 29 min 
ISBN: 9783844519235
Sprecher: Christoph Maria Herbst

MEINE BEWERTUNG

 ★ - 


Charmante Philosophie der dritten Art

Andrew Martin, Professor für Mathematik, landet in der Psychiatrie, weil er nackt die Autobahn entlang marschiert ist. Aber als Leser weiß man, es handelt sich nicht um Andrew Martin selbst, sondern um ein außerirdisches Wesen, das von ihm Besitz ergriffen hat.

Dieses Buch ist mir lange Zeit aufgefallen und ich musste jetzt einfach wissen, wie so ein Außerirdischer das Leben der Menschen sieht.

Es ist ein schönes, lustiges und philosophisches Buch. Es handelt von Familie, Freunden, was ihm Leben wichtig ist und was eigentlich wichtig sein sollte. Es geht um uns Menschen, um unsere Widersprüchlichkeit und darum, dass wir einfach mehr wir selbst sein sollen.


Die Geschichte ist wunderbar aufgebaut und hatte mich von Anfang an in ihrem Bann. Andrew Martin - der gar nicht Andrew Martin sondern ein Alien ist - hat für seinesgleichen einen Bericht über die Menschheit verfasst und schildert darin, wie es ihm auf Erden ergangen ist.


Dabei verweist er auf Alltäglichkeiten, die uns wichtig und doch so nebensächlich sind, wie essentiell es ist, einen Hund zu haben, dass man Kleidung tragen sollte, und dass die Menschheit im Grunde gar nicht so abgrundtief böse ist.


Andrews Mission hat mich gleichermaßen zum Lachen und Nachdenken gebracht. Etliche komische Szenen lassen das Zwerchfell beben, wenn man sich zum Beispiel vorstellt, wie er mit einem Hund spricht, die verworrenen Beziehungskonstellationen wie die Ehe nicht durchschaut, und sich gleich zu Beginn nackt in den Shop einer Tankstelle stellt. Es handelt sich um einen frontalen, gleichzeitig feinen Humor, der mir besonders gut gefallen hat.


Außerdem hat der Alien so einiges zum Nachdenken im Gepäck, weil man oft erst von Außen sieht, wie lächerlich so manches Wichtige ist. Dazu hat er 97 Ratschläge an einen Menschen verfasst, die zwar nicht immer ganz nachvollziehbar, aber erheiternd und oft nicht unwahr sind:


„Eigentlich hättest du gar nicht zur Welt kommen sollen. Deine Existenz ist so unwahrscheinlich, dass sie ans Unmögliche grenzt. Am Unmöglichen zu zweifeln, heißt, an dir selbst zu zweifeln.“ (S. 324 - 325; TB)


„Mach in Gedanken einfach jeden Tag zu einem Samstag. Und ändere das Wort ´Arbeit` in `Spiel`“. (S. 329; TB)


Allem überirdischen Charme zum Trotz, habe ich manche Stellen als langatmig empfunden. Manchmal hätte ich mir gewünscht, dass seine familiäre Mission etwas mehr in den Hintergrund rutscht und er sich nicht ganz so im Familienleben verliert.


Trotzdem ist „Ich und die Menschen“ meiner Meinung nach ein bezaubernder Roman, der uns durch außerirdische Philosophie auf den Boden holt und zeigt, was auf Erden wirklich zählt.

________________
MEINE BEWERTUNG
★★


Mehr über dieses Buch auf Amazon* erfahren:


*Affiliate-Link

Kommentare:

  1. Guten Morgen Nicole

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Vor allem, wie der Alien immer menschlicher wurde.

    Liebe Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen
  2. Morgen <3

    Ein bezaubernder Roman trifft es sehr gut. Ich hab das Buch letztes Jahr gelesen und fand es total schön. Freut mich, dass es bei dir insgesamt auch so gut angekommen ist :)

    Liebe Grüße
    Ivy

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Nicole,

    das Buch liegt noch auf meinem SuB, ich bin sehr gespannt darauf. Eine schöne Rezension! :)

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,

      ich denke, dass es dir auch gefallen wird. Es ist bezaubernd. :)

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  4. Hi Nicole! :D

    Das klingt ja echt gut. Eigentlich steh ich nicht so auf Aliens, aber das hier scheint ja wirklich ein besonderer Roman mit einer Botschaft zu sein!

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessi,

      ja, auf jeden Fall! Es ist kein typischer Science-Fiction-Alien, sondern ich würde ihn eher als außerirdisches Wesen bezeichnen. XD Es ist bezaubernd!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  5. Huhu Nicole ^^

    da hast du ja ein ganz tolles Buch gelesen. Ich habe ihm glaube ich damals sogar 5 Sterne gegeben, ich fands wirklich unglaublich toll. Gerade auch die vielen schönen Zitate, die man für sich da rausziehen kann und natürlich die Aussage des Buches.

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Insi,

      zum Ende hin wurde mir ein bisschen zu viel herumgeeiert. Aber das kann natürlich auch an der Hörbuchversion liegen. Jedenfalls bin ich total froh, dass ich diesen Alien nun kennengelernt habe. Ein Buch, das man gerne auch ein zweites Mal hört/liest.

      Mir gefällt die Aussage mit dem Unmöglichen am besten, daher habe ich sie auch zitiert. Es ist so toll, dass wir da sind, obwohl es eigentlich ans Unmögliche grenzt! :)

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  6. Hallo Nicole,

    das Buch liegt seit etwas mehr als einem Jahr auf meinem SuB und eigentlich wollte ich es ja schon längst gelesen haben - hat bisher nicht so geklappt, dabei ruft es schon nach mir. Deine Rezension hat es zumindest wieder in die Erinnerung geholt. :)

    Alles Liebe,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna,

      ich glaube, es ist auch ziemlich rasch gelesen und hat ein bisschen was von einem "Wohlfühlbuch". Man kann es sicher gut einschieben.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  7. Ich habe das Buch vor ein paar Monaten auch endlich gelesen und sehe das genauso wie du: ein schönes Buch mit einer Prise Philosophie, das mich definitiv Lachen bringen, aber auch zum Nachdenken anregen konnte, allerdings waren auch mir ein paar Stellen etwas zu langatmig. Ich werde sicher nochmal zu einem Matt Haig-Buch greifen, vor allem "Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben" würde ich gerne mal lesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ein paar Seiten/Minuten kürzer hätten dem Buch meiner Meinung nach auch nicht geschadet. Aber es ist auf jeden Fall lesenswert.

      "Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben" wartet auch schon auf mich.

      Löschen