Dienstag, 20. September 2016

Rezension: Die Mühle - Elisabeth Herrmann

© Random House
Die Mühle
| Elisabeth Herrmann |

Verlag: cbt 2016
Seiten: 448 
ISBN: 9783570164235

MEINE BEWERTUNG 

 - 



Spannend, brenzlig und packend zugleich

Als sich Lana unvorbereitet auf einen Wochenendtrip in die tschechischen Berge begibt, weiß sie nicht, worauf sie sich eingelassen hat. Endlich darf sie einmal mit der coolen Clique ihrer Schulzeit zusammensein und merkt rasch, dass sie allesamt gar nicht so bewundernswert sind, und auch, dass sie in Lebensgefahr schwebt …

Die Studentin Lana kommt unverhofft zu einem Wochenendausflug luxuriöser Art. Sie springt für einen Bekannten ein und fährt nach Tschechien, wo sie auf die berühmt-berüchtigte Clique ihrer Schulzeit trifft. Gemeinsam machen sie sich zu einer alten Mühle in die Berge auf, wo alles von einem unbekannten Gönner vorbereitet ist. Aber so märchenhaft es auf den ersten Blick wirkt, so gefährlich können Märchen im echten Leben sein.

Lana erzählt ihren Horror-Trip in der Ich-Perspektive und wendet sich dabei direkt an den Leser, was mir von Beginn an gut gefallen hat. Schnell war sie mir sympathisch, weil sie mit einer guten Portion Bodenständigkeit und einem charmanten sarkastischen Unterton gesegnet ist. 


Sie erzählt, wie sie zu der mysteriösen Einladung in die Tschechei kam, wo sie auf „The Court“ getroffen ist. Es ist diese angesagte Clique, die sie während ihrer Schulzeit in den Olymp der Schülerschaft gehoben hat. Aber nun, Jahre später, hält sie dem Blick hinter den blendenden Schimmer nicht stand. Bald merkt Lana, dass ihre ehemaligen Schulkollegen etwas zu verbergen haben und dieses Geheimnis der Grund für den Wochenendausflug in die Mühle ist.


Mir hat dieser Jugendthriller unheimlich gut gefallen. Lara war mir total sympathisch. Ich mochte diesen Sarkasmus und konnte ihr Bedürfnis, endlich mal dazuzugehören, gut nachvollziehen. Gleichzeitig weiß man sofort, dass diese Glanz-und-Glamour-Clique aus eingebildeten Schnöseln besteht, die sich auch noch etwas auf ihre Oberflächlichkeit einbilden.


Der Rahmen ist mit den Figuren gesponnen und die Handlung kann sich auf alle Fälle lesen lassen. Das Setting der Mühle ist von so vielen Geheimnissen und unvorhergesehenen Ereignissen umgeben, dass man sich von der Geschichte kaum trennen kann. Es ist spannend, brenzlig und packend zugleich und hat mich mit Lana durch die tschechischen Wälder und das Buch getrieben.


Einzig, das Ende war mir eine Spur zu dick aufgetragen. Hier jammere ich tatsächlich auf hohem Niveau, weil doch der ganze Thriller ansonsten derart packend ist. Trotzdem konnte mich der Ursprung der Geschehnisse nicht völlig überzeugen und hat dem runden Spannungsbogen meinem Gefühl nach eine Ecke beigebracht.


„Die Mühle“ ist meiner Ansicht nach ein spannender Jugendthriller, der einen durch die Seiten jagt, mit seinen originellen Ideen besticht und sehr flüssig zu lesen ist. Von mir gibt es eine Leseempfehlung an Thriller- und Abenteuer-Fans, und jene, die es noch werden wollen.

________________
MEINE BEWERTUNG
★★


Mehr über dieses Buch auf Amazon* erfahren:


*Affiliate-Link

Kommentare:

  1. Hi Nicole :D

    Na, was mache ich denn jetzt bloß? :D Eigentlich mag ich Elisabeth Herrmanns Bücher nicht so recht, aber das klingt von der Story doch echt nach meinem Geschmack. Ich frage mich echt, ob ich ihr noch einmal eine Chance geben sollte oder nicht! :( Ich brauche echt mal wieder einen guten Jugendthriller!

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessi,

      wirklich nicht? Ich habe bisher 2 Bücher von ihr gelesen und beide haben mir gut gefallen. Ich glaube eigentlich schon, dass dir "Die Mühle" gefallen könnte. Aber manchmal - wirklich nur manchmal - geht unser Geschmack ja weit auseinander. :D

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Hallo Nicole,

    eine schöne Rezi und ich habe bereits von mehreren gehört, dass das Buch gut sein soll. Aber ich komme einfach mit dem Schreibstil der Autorin nicht zu recht und werde es daher wohl eher nicht lesen.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,

      ich hätte kein Problem mit ihr gehabt. Ich muss nachher mal bei dir vorbei schauen, ob du ein Buch von ihr rezensiert hast. Das würde mich jetzt schon interessieren, was du an ihrem Stil so nicht magst.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    2. Da wirst du nichts finden, Nicole. Ich hatte ein Buch von Ihr vor meiner Bloggerzeit begonnen. Ich weiß schon nicht mehr, wie es hieß :D

      Es war mir alles so langatmig und ausscheifend. Mir hat der rote Faden gefehlt.

      Löschen
    3. Ah, ok. Ich finde ihren Erzählstil eigentlich recht spannend. Immer wieder interessant, wie gleich und unterschiedlich Geschmäcker sein können. :D

      Löschen
  3. Huhu Nicole,

    ich fand das Buch leider nicht ganz so gut. Mir waren die Personen und Story irgendwie zu flach. Mir fehlte die richtige Spannung.

    Aber toll, dass es dir gefallen hat. :)


    Liebste Grüsse
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,

      naja, für einen Thriller dieser Art fand ich es ok und ich hatte Spaß daran. Aber klar, so sind wir halt alle unterschiedlich. Schade, dass es dir nicht wirklich gefallen hat.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  4. Es ist immer wieder eine Freude, bei dir vorbeizuschauen. Ich fand das Buch auch toll und sehr spannend.

    AntwortenLöschen
  5. Das Buch steht noch ganz oben auf meiner WL...beim Bloggerportal habe ich e snicht bekommen, aber bei meinem nächsten Einkauf wird es sicherlich in mein Körbchen wandern ;) Oder...die Bücherei hat es bald für mich!=)
    LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht hast du ja Glück und die Bibliothek hat es bald für dich. ;)

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  6. Sehr schöne Rezension, aussagekräftig ohne zu viel zu verraten.
    Mir hatte ja "das Dorf der Mörder" schon gut gefallen und Jugendthriller lese ich auch sehr gerne.
    Liebe Grüße
    Kasin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kasin,

      "Das Dorf der Mörder" mochte ich auch sehr gern, deshalb habe ich zu diesem Jugendthriller gegriffen, weil ich hier auf den Stil der Autorin neugierig war. Mir hat's gefallen.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen