Dienstag, 7. Juni 2016

Rezension: Das Feuerzeichen. Rebellion - Francesca Haig

© Random House
Das Feuerzeichen. Rebellion
| Francesca Haig |

Verlag: Heyne 2016
Seiten: 480 
ISBN: 9783453270411

MEINE BEWERTUNG 

★★ - 


Rebellion

Aufgepasst! Es handelt sich um den 2. Band der Feuerzeichen-Trilogie von Francesca Haig.

In gut 400 Jahren in der Zukunft ist unsere Welt zerstört. Die Menschheit ist ins Mittelalter zurückgefallen und lebt in einer Zweiklassen-Gesellschaft. Die Alphas, die unterdrücken, und die Omegas, die sich dagegen wehren. Doch es ist nicht so einfach, wie es scheint. Denn ohne Alphas keine Omegas, und ohne Omegas keine Alphas.


In dieser Welt erblicken Menschen ausschließlich paarweise das Licht der Welt. Ein Zwilling ist ein makelloser Alpha, während der andere als oftmals desolater Omega sein Leben antritt. Stirbt der eine, tut es ihm der andere nach, wodurch Alpha und Omega nicht nur aufgrund ihrer gemeinsamen Herkunft auf ewig verbunden sind.

Nachdem die einzige Zuflucht der Omegas gefallen ist, sind sie vor den Alphas auf der Flucht und haben die Hoffnung, dass es irgendwo ein „Anderswo“ ohne dem Omega-Brandzeichen auf der Stirn gibt.


Im 2. Band von Francesca Haigs Dystopie rücken die Zwillingsgeburten etwas in den Hintergrund, hingegen liegt das Hauptaugenmerk auf der Angst vor dem technischen Fortschritt, den Gefahren, die Technik mit sich bringen kann, aber auch der Verantwortung, die einem bewussten Umgang damit zugrunde liegt.


Die Protagonistin Cass ist eine typische Dystopie-Heldin, die schon länger am Schemel der Bescheidenheit steht, nicht so recht weiß, warum ausgerechnet sie den Omegas helfen kann, und sich immer wieder von den anderen zurückzieht, anstatt endlich mal Vertrauen zu fassen. Im Gegensatz zu Band 1 habe ich Cass etwas blass empfunden und dieses Typische hat doch manchmal an meinen Nerven gezerrt. Allerdings nimmt sie gegen Ende wieder deutlichere Züge an, was mich im Nachhinein versöhnlich gestimmt hat.


Meiner Ansicht nach kann man die Handlung in drei Teile gliedern. Zuerst kommt die Wanderung, dann folgen Kampfszenen und im letzten Abschnitt werden Erkundungen gemacht und interessante Erfahrungen gesammelt.


Zu Beginn wird mir persönlich einfach zu viel marschiert. Cass, Piper und Zoe wandern  etwas verloren durch ihre Welt, haben keinen rechten Plan und wissen daher nicht, wie es weitergehen soll. Hier kam allerdings die mittelalterliche Atmosphäre gut hervor. Es gibt Barden, Fuhrwerke und Karren, die daran erinnern, wie es einst gewesen ist und vielleicht mal wieder sein kann.


Natürlich kommt auch dieser 2. Teil nicht ohne Intrigen und Verrat aus, wobei Alphas und Omegas aneinandergeraten und sich die Unvernunft ihren Weg auf ein blutiges Schlachtfeld bahnt. Auch wenn immer etwas Action notwendig ist, ist mir der Grund für dieses Gemetzel nicht ganz klar. Meiner Meinung nach ist es seitens der Omegas von Vornherein vollkommen sinnlos, auf diese Art aufzubegehren, während es für die Alphas im Grunde keine Rolle spielt. Trotzdem wurde ich von den Konsequenzen der Schlacht positiv überrascht und sie gab den Ausschlag für sehr interessante Entwicklungen.


Denn zum Ende hin wird es für jeden, der Hintergrundinformationen mag, richtig fesselnd. Wie Archäologen erkunden die Figuren einen Teil unserer Gegenwart, der sich über 400 Jahre lang vor ihnen verborgen hat und von eben solchen zukünftigen Blicken auf unsere jetzige Welt lese ich besonders gern. Wie werden die Artefakte aus unserem Leben, von unserer Gesellschaft, wahrgenommen und interpretiert? Wie werden unsere Entscheidungen verstanden und beurteilt? Ich finde, dass die Autorin hier gut durchdachte Überlegungen einfließen lassen hat und habe sehr gern davon gelesen. Außerdem bin ich gespannt, was sie sich für den Abschlussband aufgespart hat.


Obwohl „Das Feuerzeichen. Rebellion“ nicht ganz so gut wie der 1. Teil ist, fand ich es für einen Mittelteil durchaus passabel. Den etwas langatmigen Wanderungen eingangs zum Trotz, hat es mir Spaß gemacht, Francesca Haigs Dystopie weiter zu erkunden und ich bin sehr auf den Abschluss der Trilogie gespannt.

________________
MEINE BEWERTUNG 
★★★

Die Feuerzeichen-Trilogie:
1) Das Feuerzeichen [Rezension lesen]
2) Das Feuerzeichen. Rebellion
3) Das Feuerzeichen. Rückkehr


Mehr über diese Trilogie auf Amazon* erfahren:



*Affiliate-Link

Kommentare:

  1. Hi Nicole! :-)

    Toll,dass dir der zweite Teil gefallen konnte! Das Ende,mlt dem "fund" fand ich auch gut, aber insgesamt hatte ich leider kaum Spass beim lesen! :'(

    Liebe Grüsse
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessi,

      ja, schon fast unglaublich, dass unsere Meinung mal so auseinander geht. :-D Ich finde auch, dass das Ende viel herausgerissen hat.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Hallo Nicole,

    eine super Rezi und eigentlich bräuchte ich jetzt meine nicht mehr schreiben :P

    Wie du ja weißt, hat mir der 2. Band fast genauso gut gefallen, wie Teil 1 und ich hoffe, dass meine Erklärung dies in meiner Rezi auch verständlich widergeben wird.

    Auf jeden Fall möchte ich den letzten Band so bald wie möglich lesen, aber da müssen wir uns ja leider noch etwas in Geduld üben.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,

      auf den Abschlussband freue ich mich auch total, den habe ich sogar schon vorbestellt. :-P

      Normalerweise bin ich gehe ich mit Mittelteilen nicht so gnädig um, aber mir hat das Lesen - bis auf das Marschieren zu Beginn - Spaß gemacht und darauf kommt es ja an.

      Dann warte ich mal deine Rezension dazu ab. :-)

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  3. Huhu Nicole :D

    da waren wir beide ja wirklich ganz einer Meinung bei dem Buch! Ich fand diesen 2. Band ja, trotz des zähen Anfangs, auch richtig toll und hatte wieder Spaß beim Lesen.
    Tolle Rezension! Du hast es wirklich sehr gut auf den Punkt gebracht :).

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Insi,

      ja, wir sind uns hier sehr ähnlich! :-) Ich war mir unsicher, ob ich 3 oder 4 Sterne geben soll. Habe mich aber dann doch für 4 Sterne entschieden, weil es mir wirklich Spaß gemacht hat und für einen Mittelteil schon sehr gut war.

      Danke dir!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen