Dienstag, 10. Mai 2016

Rezension: Eins - Sarah Crossan

© Mixtvision
Meine Bewertung ★★★★

SHORT FACTS

Titel: Eins
Autor: Sarah Crossan
Verlag: Mixtvision 2016
Seiten: 424
ISBN: 9783958540576

Eins

Tippi und Grace sind eins. Sie sind Schwestern, Zwillingsschwestern und mehr als emotional zusammengewachsen. Denn sie sind siamesische Zwillinge, die sich nicht nur ihr Leben sondern auch Teile ihres Körpers teilen.

Die Geschichte von Grace und Tippi lädt in einen ungewöhnlichen Lebensalltag ein, mit dem ich mich wohl aus einem voyeuristischen Interesse heraus auseinandersetzen wollte. Denn ehrlich gesagt, bisher habe ich mich mit siamesischen Zwillingen nie beschäftigt und ich kannte zuvor nicht mehr als einige Bilder in Zeitungen, Zeitschriften oder aus dem Internet, die mir zugegebenermaßen einen Schauer über den Rücken jagen.

Dann wurde ich auf diesen Buchtitel aufmerksam und Sarah Crossan fordert dazu auf, als Gast mehr über dieses verbundene Leben zweier Menschen zu erfahren.


Grace und Tippi waren mir von Anfang an sympathisch. Außerdem sind sie überhaupt nicht freakig, wie sie selbst von sich behaupten, sondern zwei sehr nette, jugendliche Schwestern, mit denen man richtig Spaß haben kann.


Die Autorin erzählt nicht nur von einem außergewöhnlichen Geschwisterpaar sondern sie hat sich dazu auch eines extravaganten Stils bedient und lässt die Schwestern abwechselnd in einer novellenartigen Notizform von den Ereignissen berichten. Anders als erwartet steht die „körperliche Einschränkung“ eine Zeit lang gar nicht so im Vordergrund, sondern die Autorin zeigt dem Leser, dass Tippi und Grace im Grunde nicht anders als andere Mädchen in ihrem Alter sind. Sie verlieben sich, haben Spaß und Probleme in der Familie, doch es kommen gesundheitliche Beschwerden als drohender Schatten hinzu.


Hier zeigt die Autorin, dass siamesische Zwillinge nicht nur durch ihre verbundenen Körper in ihrem Alltag etliche Probleme meistern müssen, sondern sie bietet eine Vielzahl an Hintergrundinformationen und erläutert welchen gesundheitlichen Risiken betroffene Menschen ausgesetzt sind.


Eingangs habe ich geschrieben, dass ich mich schon fast wie ein sensationslüsterner Voyeur gefühlt habe, als ich mich auf Grace und Tippi eingelassen habe. Doch die Autorin gibt sofort den Schwestern das Zepter in die Hand, um den Leser einen behutsamen Einblick in ihr Leben zu gewähren, der ihm vor allem Respekt gegenüber dieser Menschen abverlangt.


Denn Tippi und Grace gewähren nach und nach einen tiefen Blick in ihre Gefühlswelt. Man merkt, wie sie jahrelang darum gekämpft haben, als eigenständige Menschen betrachtet zu werden, nur um festzustellen, dass sie vielleicht doch nicht zu zweien werden möchten, weil sie eben schon immer eins gewesen sind.


Die Geschichte von Tippi und Grace hat mich sehr berührt, teilweise schockiert und sogar entsetzt, aber sie hat mich vor allem zum Nachdenken angeregt. Was ist schon normal und wer maßt sich an, darüber zu entscheiden? Wer sich an dieses doch schwierige Thema traut, sollte meiner Meinung nach nicht zögern, und sich auf die Bekanntschaft mit den beiden Mädchen einlassen.



Mehr über dieses Buch auf Amazon* erfahren:
Eins - Sarah Crossan
*Affiliate-Link via Amazon


Kommentare:

  1. Hallo Nicole,

    das Buch möchte ich auch noch unbedingt lesen! Es ist schön, über Bücher bestimmte Krankheitsbilder kennen zu lernen und auch besser zu verstehen. AM Wochenende habe ich "Wie das Licht von einem erloschenen Stern" ausgelesen und da ging es um Aphasie - das kannte ich vorher gar nicht!

    "Eins" bleibt also sicher auf der Wunschliste. :)

    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna,

      ja, das finde ich auch interessant, wenn man durch Bücher mehr über diverse Krankheiten erfährt. "Wie das Licht von einem erloschenen Stern" muss ich mir näher anschauen, ich habe keine Ahnung, was Aphasie überhaupt ist.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Hi Nicole:-)

    Wow, ein Buch, dem du 5 Sterne gibst! Dad muss ja echt was Bedonderes sein. Ich weiss nur nicht, ob die Thematik was für mich wäre. Das Thema siamesische Zwillinge hat mich eigentlich noch Nich so recht interessiert.

    Liebe Grüsse
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessi,

      stimmt, mit 5 Sternen gehe ich sehr sparsam um. Ich hatte mich bisher auch nicht mit dem Thema beschäftigt, aber das Buch hat mich auf den ersten Blick gereizt und es hat sich ausgezahlt.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  3. Oh, du hast das Buch ja gerade erst gelesen, Nicole !
    Eine sehr ansprechende Rezension, die meinen Wunsch,
    das Buch lesen zu wollen, etwas mehr Dinglichkeit verleiht.
    Danke dafür.
    Liebste Grüße,
    Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hibi,

      ja, meine Meinung dazu ist frisch aus der Taufe gehoben. Es war ein sehr interessantes Leseerlebnis und Interessierten kann ich es nur wärmstens weiterempfehlen.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    2. Erst die Tage habe ich mir ein anderes Buch der Autorin vermerkt:
      "Apple und Rain" - dies erscheint im August.

      Löschen
  4. Hallo

    Ich weiß nicht, ob ich mich an das Buch rantrauen soll. Nach deiner Rezi eigentlich schon fast ein Muss!

    Liebe Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gisela,

      ich musste hier auch überlegen, doch die besondere Aufmachung allein hat mich schon gereizt. Die Autorin hat das Thema sehr behutsam aufgearbeitet, was dem Ganzen diese Sensationslüsternheit nimmt.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  5. Dieses Buch habe ich auch gelesen und mich hat es damals geradezu fasziniert..

    AntwortenLöschen