Samstag, 5. Dezember 2015

Rezension: Dark Village 04. Zurück von den Toten - Kjetil Johnsen

© Coppenrath

Meine Bewertung ★★★


SHORT FACTS

Titel: Dark Village 04. Zurück von den Toten
Autor: Kjetil Johnsen
Verlag: Coppenrath 2014
Seiten: 272
ISBN: 9783649613046

   

Da waren's nur mehr drei

Aufgepasst! Es handelt sich um den 4. Teil der Dark-Village-Reihe.

Es sind nur mehr drei Freundinnen, denn die Vierte ist tot. Sie wurde ermordet, in Plastik gewickelt und auf dem See treibend gefunden. Und jeder könnte der Mörder sein.

Die restlichen drei Freundinnen können es nicht fassen. Wer hat sie ermordet und aus welchem Grund? Eine ist von Zweifeln geplagt, die Zweite erträgt kaum den Verlust und die Dritte hat sogar eine handfeste Vermutung, wer der Mörder ist, denn sie hält einen blutigen Beweis in der Hand.

Zur Erinnerung, es geht um die vier Freundinnen, Nora, Benedicte, Trine und Vilde, die im idyllischen Dörfchen Dypdal ihre Jugend genießen sollten. Doch der erste Schein trügt und eine der Freundinnen ist tot.

Im Vergleich zu den Vorgängerbänden ist der 4. Teil der Dark-Village-Reihe weniger rasant. Es geht sogar nur sehr ruhig voran, die Geschichte plätschert vor sich hin, dafür werden diesmal dem Leser etliche Hintergrundinformationen geboten, wodurch man zumindest einige Zusammenhänge erahnen kann.

Wer sich bereits bis hierher durch die Reihe gelesen hat, weiß aber, dass der Autor den Leser gerne hinters Licht führt, nur selten alle Informationen preisgibt und damit einen Spannungsbogen sondergleichen spinnt.

Doch gerade diesen Spannungsbogen habe ich bis weit nach der Hälfte stark vermisst. Wahrscheinlich bin ich schon zu sehr von den Vorgängerbänden verwöhnt worden, die mich weitab von jeder Geschwindigkeitsbegrenzung quer durch das idyllische Dörfchen in Norwegen gejagt haben.

Allerdings hat dieser Band trotzdem seinen Reiz. Denn es gibt Hintergrundinformationen zu Nicks Vergangenheit, man erlebt wie die Freundschaft der Mädchen am Zerbrechen ist und überlegt sich nach wie vor, wer der Täter ist. Denn an und für sich hat einfach jeder ein Motiv und sogar das Potential zum Mörder oder zur Mörderin.

Zum Ende hin geht es im gewohnt rasanten Tempo voran. Rasche Perspektivenwechsel, durchzogen von Geheimnissen, lassen einen erneut im Regen stehen und am Ende des Bandes will man einfach nur wissen, wer der Mörder ist. 

Zwar hat mir dieser Teil nicht so großen Spaß wie die anderen Bände gemacht, trotzdem war vielleicht ein ruhigerer Zwischenteil notwendig, um an Anhaltspunkte hinter den Ereignissen zu kommen, damit man hoffentlich im letzten Band, den Mörder jagen kann.

Die Dark-Village-Reihe:
1) Das Böse vergisst nie [Rezension lesen]
2) Dreht euch nicht um [Rezension lesen]
3) Niemand ist ohne Schuld [Rezension lesen]
4) Zurück von den Toten
5) Zu Erde sollst du werden [Rezension lesen]




Kommentare:

  1. Ich habe bisher nur Band 1-3 gelesen und weiß nicht, ob ich weiterlesen werde. Ich komme mit dem Schreibstil des Autors nicht so klar...
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,

      ja, den Schreibstil muss man mögen. Mich wundert's, dass du dann doch so weit gelesen hast. Ich werde die Reihe auf jeden Fall bis zum letzten Band lesen, jetzt will ich erst recht wissen, was dahinter steckt.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    2. Naja, nach Band 1 wollte ich doch unbedingt wissen, wer das tote Mädchen ist ;) Und dann wurde es ja erst in Band 3 aufgelöst...oder? Bzw. war ich dann doch neugierig....
      LG Martina

      Löschen
    3. Ja, man erfährt es erst am Ende von Band 3, stimmt!

      Löschen
  2. Hi :-)
    Ich mag die Reihe ja, aber ich fand auch, dass es am Ende etwas nachgelassen hat, da merkte man, dass der Autor die Geschichte noch in die Länge ziehen wollte. Ich glaube, die ganze Geschichte hätte auch auf 2 bis 3 Bücher aufgeteilt werden können!

    LG
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessi!

      Stimmt, denn der Teil hat mich leider nicht mehr umgehauen, das hätte man ruhig in Teil 3 noch reinpacken können.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen