Mittwoch, 8. Juli 2015

Rezension: Das Mondmalheur - Anette Kannenberg

© Anette Kannenberg/
CreateSpace

Meine Bewertung ★★★


SHORT FACTS

Titel: Das Mondmalheur
Autor: Anette Kannenberg
Verlag: CreateSpace 2014
Seiten: 496
ISBN: 9781500176044

 


Ein fantastisches Malheur


Was haben ein Gravitationsexperte, ein Bakteriologe und ein Lunaloge gemeinsam?


Es wird ihnen vom Mineralölkonzern CosmOre Industries eine Stelle am Mond angeboten, die sie aus Mangel anderer Möglichkeiten allesamt annehmen. Doch als das Projekt von einem Praktikanten weitergeführt wird, kommt es zur Katastrophe, die nicht nur das Ende des Mondes sondern sogar der Welt bedeuten kann.


Es beginnt mit dem Unmöglichen und zwar einige Jahre in der Zukunft: Bakteriologe Murray züchtet in seinem Badezimmer unerlaubter Weise einen Dodo heran - den er liebevoll Doris nennt - Gravitationsexperte Cornelius hat den Antrieb der Skylevitys erfunden, doch das Patent für die fliegenden Autos geht an seinen Arbeitgeber, und am Mond wird fleißig Tuttofarium abgebaut, ein Element, das nach und nach alle anderen abgelöst hat.

Das Buch besteht aus 2 Teilen, die ich jetzt ganz lakonisch als „davor“ und „danach“ bezeichne. „Davor“ hat mir irrsinnig gut gefallen! Man lernt den mürrischen Murray, das verknautschte Genie Cornelius und den Russen Vladimir kennen und kann nicht anders, als diese drei Herrschaften sofort ins Herz zu schließen. Wahnsinnig, sarkastisch und äußerst verschroben - so lassen sie sich beschreiben, und jeder ist auf seine eigene Art als Original zu bezeichnen.


Das „Danach“ hat mir auch gefallen, aber hier muss ich sehr leise einen Kritikpunkt anbringen. Der Spannung tun Bredouillen immer gut, häufen sie sich aber zu sehr, kann das nach hinten losgehen und so ist es mir im 2. Teil der Geschichte ergangen. Es waren mir etwas zu viele Last-Minute-Situationen, die zwar den Showdown ankurbeln, ihn für mich trotzdem eine Spur zu lange hingezogen haben.


Genauso fantastisch wie der Titel ist auch der Schreibstil der Autorin. Ich hätte nicht gedacht, dass mich ein humoristischer Science-Fiction-Roman derart packen kann und ich konnte mich im Endeffekt vor Lachen nicht mehr halten. Zudem kommt ein gesellschaftskritischer Unterton, der neben unserer Gier nach Rohstoffen, den Klimawandel und Gentechnik behandelt, allesamt eingehüllt in fantastische Zukunftsvisionen mit einem wunderbarem Sarkasmus, der ganz meinem Geschmack entspricht:


„Neun doppelte Whiskys und sechs zeremonienlastige Tequilas reichten, um Cornelius zu einem Kater zu verhelfen, der in ihm den Plan heranreifen ließ, nie wieder auch nur einen Tropfen Alkohol zu trinken.“ (S. 27)


Der spezielle trockene Humor, die heitere Schreibweise und das fantastische Setting, sprechen nicht nur für eine herrlich erfrischende Lektüre, sondern sie haben „Das Mondmalheur“ zu meinem absoluten Fantasy-Highlight der letzten Zeit gemacht.


Das Dododilemma:


1) Das Mondmalheur

2) Der Sterbeschlamassel [Rezension lesen]

____________________________________________
Mehr über das Dododilemma auf Amazon* erfahren:


Ich bedanke mich bei der Autorin für das Rezensionsexemplar.


*Affiliate-Links


Kommentare:

  1. Hi ;)
    Das Cover allein ist ja schon genial und das Buch klingt wirklich lustig, bin mir nur nicht sicher, ob es meinem Humor entsprechen würde.

    Schöne Rezi!

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessi,

      ja, das Buch ist speziell, vielleicht solltest du die Leseprobe versuchen, dann siehst du gleich, ob dir der Stil liegt?

      Hier auf der HP findest du weitere Infos:

      http://www.das-mondmalheur.de/index2.php

      Ich mag den Stil total gern!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Wuah, das ist ja cool!! :D Hab das Buch im letzten Sommer gelesen und fand es echt klasse, war ein riesen Überraschungs-Liebling im letzten Jahr für mich und ich freu mich schon riesig auf den nächsten Band! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Philly,

      wie schön, dass man dich mal wieder sieht! :-) Ja, das Buch ist richtig gut! Das hätte ich so auch nicht gedacht, und wenn mich ein Buch richtig zum Lachen bringt, dann will das schon etwas heißen. :-D

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  3. Gut vorgestellt - es landet mal glatt auf meiner Wunschliste-

    Liebe Grüße - Lenchen

    AntwortenLöschen
  4. Guten morgen Nicole,

    jetzt hast du es (und Aleshanee) geschafft, mir den Mund auf ein Buch so "wässrig" zu machen. Ich muss unbedingt dieses Buch lesen. Außerdem kommt Whisky drin vor ;)

    Ich glaube, dass dieses Buch nicht sehr lange auf meiner WuLi stehen wird ...

    Ein schönes Wochenende und ganz liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,

      ich glaube, damit kannst du nichts falsch machen. Es ist herrlich skurril und ich liebe den Stil der Autorin!

      Liebe Grüße & einen schönen Sonntag,
      Nicole

      Löschen
  5. Hallo Nicole,
    das Cover spricht mich auch gleich an, nur von der Story weiß ich nicht so recht...Der von dir erwähne Humor ist eigentlich meins, aber irgendwie klingt die Geschichte für mich etwas zu " abgefahren" mir fällt grad kein anderes Wort dafür ein^^
    Werde mir wohl auch mal die Leseprobe anschauen :)
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      ja, schaue dir die Leseprobe an. Dein "Abgefahren-Argument" kann ich gut nachvollziehen, das hat mich allerdings überhaupt nicht gestört, obwohl ich da auch oft etwas zurückhaltend bin. Dann warten wir mal ab, wie du dich nach der Leseprobe entscheidest. Ich habe tatsächlich oft laut gelacht - was mir im Zug irritierte Blicke eingebracht hat. :-D

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  6. Liebe Nicole,

    wow, das hört sich ja super an! Überhaupt nicht mein Genre, aber deine Rezi hat mir so gut gefallen, dass es auf die WuLi kommt :-)

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadine,

      es ist auch gut! :-D Und hier war ich auch mal in einem ganz anderen Genre als sonst unterwegs und es hat mich überzeugt. Es ist halt sehr skurril und speziell, bin gespannt, wie es dir gefällt.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  7. Hi Nicole,
    du liest ja wirklich sehr interessante Bücher. Auf "das Mondmaleur" bin ich damals auch über Lovelybooks aufmerksam geworden. Ich war kurz davor mich für die Leserunde zu bewerben, habe dann aber doch einen Rückzieher gemacht, weil ich beim Genre Science Fiction immer etwas skeptisch bin. Das ist eigentlich nicht so ganz meines, wobei ich nun auch schon ein paar Mal eines besseren belehrt wurde :o)
    Sehr interessante Buchvorstellung über ein Buch, was mal ein wenig anders ist :o)
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      hast du es schon mit der Leseprobe versucht? So ganz "mein" Genre ist es nicht unbedingt, aber der Schreibstil und das Skurrile haben mich überzeugt. Es ist wirklich lesenswert und bringt einen zumindest zum Schmunzeln, wenn nicht sogar zum Lachen! :-D

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  8. Auf den ersten Blick würde mich dieses Buch jetzt nicht reizen. Allerdings sind ja die Meinungen überaus positiv, also werde ich mir wohl mal die Leseprobe durch lesen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, das Cover spricht dich gar nicht an? Das ist mich sofort angesprungen und den Titel finde ich auch genial. Naja, die Meinungen gehen doch etwas auseinander, aber mir hat's richtig gut gefallen. Wenn mich ein Buch richtig zum Lachen bringt, dann heißt das eigentlich was.

      Löschen