Mittwoch, 9. Juli 2014

Rezension: Die Buchwanderer - Britta Röder


© Acabus Verlag

Meine Bewertung ★★


Short facts


Titel: Die Buchwanderer

Autor: Britta Röder
Verlag: Acabus Verlag 2011
Seiten: 268
ISBN: 978-3-8628-2017-7


Durch die Liebe zur Literatur


Auf den Weg zu einem Mittagessen mit seinem Cousin Magus, lässt Ron eine schöne Unbekannte seine Verabredung vergessen. Die Verfolgung aufgenommen, verliert er sie in der Bibliothek aus den Augen und alles was bleibt ist Shakespeares’ „Romeo und Julia“.




Findet sich darin ein Hinweis auf die Schöne?



Gerade mit der Lektüre begonnen, ist Ron plötzlich mitten in Verona und besucht mit Romeos Freunden einen Maskenball der Capulets. Während hier Romeo seine Julia findet und sich Ron staunend im Begreifen versucht, entdeckt er auf der Tanzfläche die Unbekannte: Rosalia!



Was für eine fantasievolle Liebesgeschichte! Rons Suche nach der unbekannten Schönen mit den grünen Augen führt ihn durch drei Klassiker der Weltliteratur. Neben Romeo und Julias Verona, bekommt er es mit der unwirtlichen Landschaft von St. Petersburg und der brütenden Hitze Kastiliens zutun.



Gleichzeitig muss sich Magus in der Realität mit den heimlichen Gefühlen für seine Nachbarin Charlotte befassen. Doch langsam stellt sich dem Leser die Frage: Was ist Realität und was ist Fiktion?



Obwohl das Hauptaugenmerk auf den Buchwanderern Ron und Rosalia liegt, sind es Magus und Charlotte, die mich für sich gewinnen konnten. Mit Ecken und Kanten ausgestattet, waren sie mir von Anfang an sehr sympathisch. Dagegen sind die glatten Charaktere der Buchwanderer im Hintergrund verblasst.



Die Buchwanderung der Figuren durch einige Klassiker der Weltliteratur ist meiner Meinung nach eine reizende Idee. Allerdings sind Liebesgeschichten so gar nicht mein Genre und nach der Hälfte des Buches empfand ich die Beschreibungen der Gefühlswelten etwas langatmig.

Trotzdem verwöhnt uns die Autorin mit einem unsagbaren Schreibstil.

In Anlehnung an die Klassiker verwendet Britta Röder eine formvolle Sprache, die das Lesen zum literarischen Vergnügen hebt.



Eine einfallsreiche Liebesgeschichte, die der altehrwürdigen Welt der Literatur Leben einhaucht und den Leser durch die Liebe zu Klassikern führt:



„Dieses Buch wurde inspiriert durch eine besonders große Liebe zur Literatur. Es wurde geschrieben für Menschen, die diese Leidenschaft teilen und bereit sind, sich zu dieser literarischen Wanderschaft verleiten zu lassen“ (S. 246)



Mehr über dieses Buch auf Amazon erfahren:

Kommentare:

  1. Hallo Nicole,

    das ich aber ein tolles Buch. Allein das Bild fesselt ja schon unheimlich =)

    Vielen Dank für dein Kommentar. Weißt du den wie viele Bücher sich in deinem Regal befinden?? Mich hat es bei der Auflistung brennend interessiert. Und ich habe eigentlich mit mehr gerechnet.
    Ich werde dir ebenfalls folgen und freue mich über deine weitere Beiträge.

    Liebe Grüße
    Alina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alina,
      hui - in meinem Regal?!? Naja, ich habe jetzt mal drübergezählt und wir haben ca. 650 Bücher in den Regalen. Tendenz steigend! ;-)
      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen