Samstag, 23. November 2013

Rezension: Im Herzen die Rache - Elizabeth Miles


© Loewe

Meine Bewertung ★★★☆☆


Short facts


Titel: Im Herzen die Rache

AutorIn: Elizabeth Miles
Verlag: Loewe Verlag 2013
Seiten: 380
ISBN: 9783785573778



Racheengel räumen auf


Ems beste Freundin ist verreist und schnell bietet sich die Gelegenheit, um mit ihrem Freund Zach anzubandeln. Gewissensbisse werden verdrängt und spätestens bei Gabbys Rückkehr wird sich schon alles zum Guten wenden, hofft Em, die sich zum ersten Mal richtig verliebt fühlt.


Chase spielt mit den Herzen der Mädels rundherum, hat er doch lange an seinem Image gearbeitet, um zu den angesagten Kids an der High School zu zählen, und dass, obwohl er mit seiner Mum in einem abgehalfterten Wohnwagen lebt. 
Doch dann kommen drei Cousinen in die Stadt, die Verfehlungen der Jugendlichen mit bitteren Strafen sühnen.

Obwohl die Geschichte von der Bestrafung durch die drei Mädchen handelt, erfährt man nicht besonders viel über sie, sondern sie tänzeln wie Schatten eines Feuers, durch die Ereignisse und blitzen nur manchmal auf. Hier hätte ich mir gewünscht, mehr über diese Furien und ihre Herkunft zu erfahren.


Großteils begleitet man Em und ihr schlechtes Gewissen wegen Gabby sowie ihre Verliebtheit in Zach. Schnell zeigt sich, dass Zach doch nicht so wunderbar ist, wie ursprünglich gedacht, und stellenweise kann ich Ems nachsichtiges Verhalten ihm gegenüber einfach nicht nachvollziehen.

Chase hingegen wirkt viel interessanter, man erfährt viel über den Jungen und seine Überlebensstrategie für die High School, die er sich im Lauf der Zeit angeeignet hat, um aus der Wohnwagensiedlung rauszukommen.

Die Bestrafung durch die Furien finde ich willkürlich und viel zu schlimm. Jeder macht Fehler, aber man braucht gerade als Jugendlicher auch die Gelegenheit, um aus Fehlern zu lernen.


Insgesamt ist es ein spannendes Jugendbuch mit Gruselelementen, wenn auch in seiner Handlung für mich nicht ganz nachvollziehbar. 


Kommentare:

  1. Ich möchte dieses Buch unheimlich gerne haben. Wahrscheinlich liegt es an dem Cover, ich finde es einfach wunderschön! Supa Rezi ;)) Bin jetzt LEser ;))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Cover ist genial! Und ich gestehe, das war wahrscheinlich auch der Grund, warum ich dem Buch überhaupt eine Chance gegeben habe.

      Übrigens, es freut mich, dass du zum Leser geworden bist. :-)

      Löschen