Montag, 30. September 2013

Rezension: Die Frau des Zeitreisenden - Audrey Niffenegger


© Fischer

Meine Bewertung ★★☆☆


Short facts


Titel: Die Frau des Zeitreisenden
Autor: Audrey Niffenegger
Verlag: S. Fischer 2004
Seiten: 540
ISBN: 3-10-052403-9



Chronologie einer Ehe


Aufgrund einer genetischen Mutation ist Henry Zeitreisender, der spontan durch die Zeit springt, wenn es seinem Gen danach verlangt. 
Durch einen solchen Zeitsprung kommt es, dass Clare im zarten Alter von 6 Jahren ihren Ehemann Henry kennenlernt und mit ihm einen Großteil ihrer Kindheit und Jugend verbringt. Dabei ist Henry der allwissende Part, der sich zügelt, um dem jungen Mädchen nicht allzu viel von der gemeinsamen Zukunft zu verraten.


Wiederum begegnet Henry erst mit 28 Jahren seiner - zum damaligen Zeitpunkt - 20jährigen künftigen Ehefrau, was zu Beginn zu manch merkwürdiger Stimmung führt. Denn nun ist es Clare, die bereits den älteren Henry kennt und mit dem jungen Mann an ihrer Seite noch nicht so recht umzugehen weiß.

Die Perspektive wechselt laufend zwischen Clare und Henry und trotz der Zeitsprünge ist die Erzählung chronologisch aufgebaut. Dank einleitender Hinweise auf Alter der Hauptfiguren und Datum der Ereignisse, lässt sich trotz der zeitlichen Dynamik ein guter Überblick behalten.

Die Charaktere Henry und Clare wurden sehr gut beschrieben, nach und nach verfolgt man ihre Entwicklung, wie sie von etwas unbeholfenen jungen Menschen zu einem strapazierfähigen Paar werden. Ein Paar, das sich in melancholischer Stimmung seinem Schicksal ergibt.

Unspektakulär wie diese Beschreibung, verläuft auch die Geschichte. Sie tröpfelt in einem gemächlichen Tempo vor sich hin und hat mich wahrscheinlich genau deshalb sehr nachdenklich gestimmt. 


Mehr über dieses Buch auf Amazon erfahren:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen