Freitag, 2. August 2013

Rezension: Die geheime Sammlung - Polly Shulman


Quelle: pixabay.com

Meine Bewertung: ★★★


Short facts


Titel: Die geheime Sammlung
AutorIn: Polly Shulman
VerlagPAN Verlag
Seiten: 344
ISBN: 9783426283318


Zauberhaftes Märchen 


Elizabeth hat es nicht ganz leicht. Nach dem Tod ihrer Mutter plagt sie sich mit einer Stiefmutter herum, wird von ihren Vater mehr oder weniger ignoriert und zu guter Letzt auch noch auf eine neue Schule geschickt, weil ihre alte Schule zu teuer war.

Nicht nur neue Freundschaften sind für Elizabeth schwierig, sogar ihre beste Freundin ist unerreichbar fern nach Kalifornien gezogen. 
Es spricht also nichts dagegen, dass sie dieses Jobangebot im New Yorker Repositorium der Verleihbaren Schätze annimmt. 
Ahnungslos stolpert sie in eine verzauberte Welt, wo ihr Schneewittchens Spiegel schon mal ordentlich die Meinung sagt, mithilfe von Siebenmeilenstiefeln mächtige Strecken zurück gelegt werden und für den Snack zwischendurch das Tischlein-deck-dich sorgt. 
Doch einige märchenhafte Gegenstände aus dem berüchtigten Grimm-Sammelsurium verschwinden auf geheimnisvolle Weise. Wer steckt dahinter? 
Meiner Meinung nach handelt es sich um ein zauberhaftes modernes Märchen über Märchen. Die Figur der Elizabeth ist liebevoll beschrieben und gefällt mir augesprochen gut. Besonders der erste Teil der Geschichte entstaubt Kindheitserinnerungen an alte Märchen der Gebrüder Grimm und macht Lust auf mehr. 
Leider hat mir das letzte Viertel nicht wirklich gefallen. Die einzelnen Kapitel wirken abgehackt, sie fließen nicht richtig ineinander. Es ist fast so, als ob die Geschichte einfach schnell zu Ende gebracht werden sollte. 
Trotzdem, ein empfehlenswertes Märchen, schon allein um mit Elizabeth das New Yorker Repositorium der Verleihbaren Schätze zu entdecken.
Mehr über dieses Buch auf Amazon erfahren:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen