Donnerstag, 20. Juni 2013

Rezension: Tausend kleine Schritte - Toni Jordan


© Piper

Meine Bewertung ★★


Short facts


Titel: Tausend kleine Schritte

Autor: Toni Jordan
Verlag: Piper 2013
Seiten: 368
ISBN: 978-3-492-30137-4



weil alles zählt


Grace ist Mitte 30, attraktiv und Lehrerin von Beruf. Mathematiklehrerin um genau zu sein. 



Sie lebt in einer gemütlichen, kleinen Wohnung, geht regelmäßig ins Café und ist bewusst alleinstehend. Eine normale, moderne Frau?



Fast. Wenn da nicht die Sache mit dem Zählen wäre.
Der Wecker klingelt exakt um 5.55 Uhr, 5 Minuten später steht Grace auf und geht genau die 25 Schritte bis zum Bad. Sie hat 10 Slips, 5 BHs, 10 Hosen, 10 Röcke und 20 Oberteile, jeweils 10 mit kurzen und 10 mit langen Ärmeln. Zu ihrem Stamm-Café sind es insgesamt 925 Schritte, wo der Orangenkuchen aus 12 bis 75 Mohnkörnern pro Bissen besteht. 



Mittlerweile ist Grace arbeitslos, auch für sie verständlich, weil Kinder von Lehrern eher unterrichtet als gezählt werden sollten.

Während sie akzeptiert, dass ihr Platz in der Welt sich großteils in ihrem kleinen zählbaren Reich befindet, hat sich der Supermarkt auch noch gegen sie verschworen: es sind nur 9 Bananen in ihrem Einkaufskorb! 
Die 10. Banane ist schnell aus dem Korb des gutaussehenden Mannes hinter ihr in der Schlange gestibitzt und wie dieser durchschnittlich wirkende Herr darauf reagiert, muss man beim Lesen schon selbst erfahren.

Die ganze Geschichte glänzt durch die charmante Hauptfigur Grace und ihrem Esprit. Sarkastisch, selbstironisch und mit einer guten Portion schwarzem Humor zählt man sich mit ihr durch’s Leben und den Alltag. Dabei steht man vor schwierigsten Herausforderungen: Wie soll man nur ein Frühstück bestellen, wenn die Speisekarte nicht alphabetisch sortiert ist?



Eine bemerkenswerte Geschichte, die einem bewusst macht, dass eben alles zählt

Mehr über dieses Buch auf Amazon erfahren:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen